Cäcilien-Pfarrchor
Cäcilien-Pfarrchor
Aktuelles
Programm 2018
Jubiläum 125 Jahre
 Konzert 29.03.2015
Konzert 04.01.15
Diözesantag
Wer singt betet dopp
Pontifikalamt Siegbu
Unser Chor
Unser Gesang
120 Jahre Chronik
so begann alles
1892 - 1911
1912-1931
1932-1951
1952 - 1971
1972 - 1991
1992 - 2001
2002 - 2013
2014 - 2017
Gästebuch
Kontakt
Vereinsleben
Chorausflug 2017
singen im Dom 2016
Orgelkonzerte
Mitgliederv.2017
Datenschutzerklärung
Impressum

1912 bis 1931


◊ 1912

  • 03. Dez.  Der Chor trauert um seinen Präses. In der Begräbnis­messe singt der Chor ein 4-stimmiges Requiem, am Grabe den Psalm „Momento Domine David“ und die Motette „Adoramus te“ von Haller.

 

◊ 1913

  • Während der Fastenzeit kam der neue Pfarrer und Präses G. Lapp. Im Einführungsgottesdienst sang der Chor die Motetten „Jubilate Deo“ von Witt und „O sacrum“ von Wiesner.
  • 25. Dez.  Im Hochamt sang zum ersten Mal der neu gegründete Knabenchor das Gloria aus der „Tertia decima“ von Haller. Die übrigen Gesänge trug der Chor aus einer Messe von Piel vor. Wegen der rückläufigen Sängerschar war dieser Knabenchor gebildet worden. 

 

◊ 1914

  • 1. Aug.  Abbruch der Chortätigkeit wegen des Ausbruchs des ersten Weltkrieges.

 

◊ 1918

  • Schwieriger Neubeginn der Chorarbeit mit nur 13 ungeübten Sängern und allmählicher Aufbau eines gemischten Chores, weil sich nicht viele Männer fanden, dem Chor beizutreten. Dechant Lapp hatte dazu die Genehmigung erteilt.

 

◊ 1919

  • 17. März  Patrozinium, erster Auftritt des gemischten Chors mit der Messe „Tertia decima“ von Haller und einem 4-stimmigen Segenslied.   
  • In der Passionswoche, drei Aufführungen des Passions-Oratoriums von Domkapitular F. Müller mit Solisten. Der Erlös ging an bedürftige Erstkommunionkinder.

        Bild 2

◊ 1922


  • Am Weißen Sonntag sang der Chor zum ersten Mal in Begleitung eines kleinen Streichorchesters im Gottesdienst. Gesungen wurden Motetten, u.a. das „Ave Verum" von Mozart.

.

◊ 1924

  • Vierter Advent. Konzert mit Orchesterbegleitung. Chorsätze und Motetten von Griesbacher, Rheinberger, Huber, Weirich, Haller, Mozart und Haydn kamen zum Vortrag. Der Erlös wurde für die Erweiterung der Orgelbühne eingesetzt

 


◊ 1928

  • 19. Aug.  Chorleiter Peter Schmidt feiert sein 25jähriges Dienstjubiläum. Im Hochamt wurde eine vierstimmige Messe von Rheinberger gesungen.
    Chorleiter Peter SchmidtChorleiter Peter Schmidt
    Am Nachmittag fand im Vereinslokal Löhr die Festversammlung statt. Zur Gratulation fanden sich viele Ehrengäste ein. Präses und Dechant Lapp überreichte Herrn Schmidt ein Ehrendiplom des Generalpräses der Diözesan-Pfarrkirchenchöre des Erzbistums.

 

◊ 1930

  • 01. Jan.  Erste Generalversammlung mit Beteiligung der Frauen und der Wahl der ersten Frau in den Vorstand.
  • 06. u. 13. Apr.  Passions-Oratorium von F. Müller mit Solisten und kl. Orchester.